Jeet Kune Do (JKD)

    Die Inhalte des Jeet Kune Do können nicht in ein einzelnes System "gepresst" werden. Um das zu erkennen, muss der Kämpfer die Dualität des "Für" und "Dagegen" überwinden und nach jenem Punkt der Einheit streben, der jenseits von bloßer Gegenüberstellung liegt. JKD verstehen heißt, diesen Punkt der Einheit gefühlsmäßig direkt zu erfassen. Wie Bruce Lee sagte: Wissen in der Kampfkunst bedeutet letztendlich Selbsterkenntnis.

    Das ist das Wesen des JKD, ungebunden und frei zu sein: im Kampf soll kein Stil als Stil, kein Weg als Weg benutzt werden. JKD ist das "bloße Sein".

    Wer JKD richtig versteht, ist in erster Linie an seiner befreienden Kraft interessiert, die es vermittelt, wenn es als Spiegel zu Selbsterkenntnis eingesetzt wird.